Unser Bioland-Milchviehbetrieb in Bülkau !

Wir erhalten Förderungen für folgende Maßnahmen:

AUM,  Ökolandbau, AGZ

weitere Infos dazu auf der Website des ELER

www.eler.niedersachsen.de

  und am Ende dieser Seite

 

                                                                      Kontrollstelle:    DE-ÖKO-006   abcert AG                                  

 

 

Unser vollbewirtschafteter Bioland-Betrieb liegt in der Nähe des Nordseeheilbades Otterndorf und des staatl. anerkannten Erholungsortes Wingst im Landkreis Cuxhaven. Das Flüsschen Aue trennt die Orte Bülkau und Oppeln und läuft mitten durch unser Hofgelände. Auf dem Hof gibt es 140 Kühe der Rasse Rotbunt-DN, die weibliche Nachzucht, Katzen und einen Hund. Auf den Äckern wird Kleegras, Getreide und Mais, manchmal auch Hafer und Ackerbohnen angebaut.

 

 

 

 

Aktuelle Betriebsdaten:

  • Wirtschaftsweise nach Bioland-Richtlinien seit 2000
  • 160 Milchkühe und ca. 150 weibl. Jungtiere, Rasse: Rotbunt DN
  • 208 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, davon 1/4 Ackerland
  • Ackerland: Kleegras, Triticale, Hafer, Mais, Ackerbohnen
  • Grünland: 3 - 4 Schnitte

 

 

Betriebsentwicklung:

  • 1990 Betriebsübernahme (36 Kühe) mit 19,5 ha Eigenland und 20 ha Pachtfläche
  • 1990 - 1992 Bau erster Boxenlaufstall
  • 1994 Maschinenhalle 1. Teil
  • 1995 Hofbefestigung
  • 1996 - 1998 Wohnhausausbau wegen Familienvergrößerung
  • 1999 Maschinenhalle 2. Teil
  • 2000 weitere Siloplatten
  • 2000 - 2002 Umstellung auf ökologischen Landbau
  • seit Nov. 2002 Lieferant zur Molkerei Soebbeke
  • 2001 Neuer Kälberstall
  • 2006 Anbau Kälberstall als Färsenstall
  • 2010 Bau neuer Boxenlaufstall, inz. 75 ha Eigenland

 

Hier ein Blick in den Kälberstall. Bei uns kalben alle Kühe im August und September, so dass wir auch nur in dieser Jahreszeit kleine Kälber haben.

 

Unser moderner Boxenlaufstall:

20er Swing-over-Melkstand:

Wir bilden seit ein paar Jahren 1 - 2 Landwirte bei uns auf dem Hof aus. Im Bild oben ist unser Azubi Lars beim Melken.

Unsere Azubis 2015/16:  Anna und Jens

 

Wir zeigen gern Gruppen unseren Hof und erklären, wie Ökolandbau und

Biomilchproduktion funktioniert:

 

Erlebnisnachmittag ! Hier ein Kindergarten:

 

Landwirte von nah und fern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Seniorenheim: In Erninnerung an vergangene Zeiten!

Früher war alles etwas anders!

 

Studenten von einer FH:

Auch außerhalb der Melkzeiten erklären wir gern

interessierten Gruppen, wie alles funktioniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erläuterungen zu den Fördermaßnahmen:

        AUM:                                                 "Agrar- und Klimaschutzmaßnahmen"

Mit diesen Maßnahmen werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Erhaltung

und Verbesserung der Umweltsituation unterstützt. Ziel ist eine nachhaltige

und ressourcenschonende Bewirtschaftung in Bezug auf Artenvielfalt, Boden,

Wasser und den Schutz des Klimas.

 

Ökolandbau:                                   "Ökologischer/biolgischer Landbau"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung

von ökologischer Landwirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt

 

ÖKO-Code-Nr.:   DE-ÖKO-006

 

    AGZ:                                                 "Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten

unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind.

Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von

nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.